DiEM25 Mitglied Ken Loach gewinnt die Goldene Palme in Cannes

DiEM25
23.05.2016, Artikel
Verbreiten helfen

Der preisgekrönte britische Regisseur und DiEM25 Mitglied Ken Loach bekam gestern Abend seine zweite Goldene Palme von den Cannes Filmfestspielen für I, Daniel Blake.

Der Film, der den Kampf eines behinderten Mannes mit Englands Sozialsicherungssystem darstellt, ist in der Tradition von Loachs langjähriger Auseinandersetzung mit der Sozialpolitik.

In seiner Dankesrede lobte Loach die Festspiele dafür, dass sie “ein Kino unterstützen, das die Interessen der Leute gegen die Großen und Mächtigen vertritt.”

Loach bekam den Preis bereits 2006 für sein Kriegsdrama The Wind that Shakes the Barley.

DiEM25 Mitgründer Yanis Varoufakis pries Loachs Leistung: “Ken Loachs Filme sind seit vielen Jahren  Musterbeispiele für eine progressivere Politik und eine antibürgerliche Ästhetik gewesen. Loachs scharfes Auge, das in dem Film Raining Stones zum Ausdruck kommt, hat bis heute meine persönliche Sicht einer unter den Wolken des Neoliberalismus verwelkenden Welt geprägt. Heute feiern wir nicht nur einen neuen großen Film von Ken Loach, sondern auch die Tatsache, dass ein derart kritischer Diskurs über die fatalen Folgen der Austerität in Cannes prämiert wurde. Dies ist wichtig, denn Europa löst sich förmlich auf im Zuge des triumphierenden Fortschreitens der Austerität auf dem Kontinent. DiEM25 wurde als Antwort auf diese durch die Austerität verursachte Desintegration gegründet. Und Ken Loach war vom ersten Tag an dabei, erklärte sich damit einverstanden das DiEM25 Manifest zu unterzeichnen und ein Gründungsmitglied von DiEM25 zu werden. Gratulation Ken!”

“Es gibt eine bewusste Grausamkeit in der Art und Weise, wie wir unser Leben heutzutage organisieren, wenn den verwundbarsten Leuten erklärt wird, dass sie an Ihrer eigenen Armut selbst Schuld sind,” sagte Loach bei den Festspielen. “Wenn Sie arbeitslos sind, ist es Ihre eigene Schuld, dass Sie keinen Job haben. Es gibt nicht nur in Großbritannien Massenarbeitslosigkeit, sondern in ganz Europa.”

Der 79-jährige Regisseur ist nun einer von nur neun Filmemachern, die den Hauptpreis von Cannes zweimal gewonnen haben.

Möchtest du über die Aktionen von DiEM25 informiert werden? Registriere dich hier.