Rede von Yanis Varoufakis beim DiEM25-Mitgliedertreffen in Ägina (August 2016)

Guten Abend.
Wir sind aus einem einfachen Grund hier:
Griechenland erstickt in einem zerfallenden Europa.
Und Griechenland wird weiterhin ersticken, solange Europa zerfällt.
Und Europa wird weiter zerfallen, solange Länder wie Griechenland erstickt werden.
Hinter dieser Spirale des Erstickens und des Zerfalls steht ein erstaunlicher Konsens zwischen ganz verschiedenen politischen Kräften: Dr. Schäuble, Kanzlerin Merkel, Präsident Hollande, aber auch die derzeitige griechische Regierung, Genossen von der Partei Popular Unity (wie deren Vorsitzender Panagiotis Lafazanis und mein geschätzter Kollege Kostas Lapavitsas), Jean Luc Melenchon (der Kandidat der französischen Linken von 2012), Oskar Lafontaine (der bewundernswerte ehemalige deutsche Finanzminister, der seine Partei verließ, um Die Linke zu gründen) – sie alle liegen auf einer Linie mit einem Konsens der Euro-Alternativlosigkeit; der Glaubenssatz, dass es innerhalb der Eurozone und der EU keine Alternative zu der Politik geben kann, an der Griechenland erstickt und Europa zerfällt.
Im Januar 2015 haben wir vom griechischen Volk den Auftrag bekommen, eine solche Alternative zu verlangen. Zu zeigen, dass Griechenland die Politik der Erstickung und des Zerfalls innerhalb des Euro umkehren kann, solange wir entschlossen waren, bis zum Ende NEIN zu sagen zu der etablierten Politik der EU – solange wir uns nicht durch die Drohung mit dem Ausschluss aus dem Euro terrorisieren lassen würden.
Die Troika (einschließlich ihrer lokalen Handlanger) entzweite uns mit ihrer Standardmethode der finanziellen Folter (verstärkt durch eine zugespitzte Drohung mit dem Grexit) und besiegten dadurch den Griechischen Frühling. Das Ergebnis? Griechenlands Erstickung und der Zerfall Europas verschärften sich. (Der Brexit und die sich vertiefende Rezession in Griechenland waren nur Symptome…)
Der Geist dieses Frühlings hat aber überlebt. Von Athen verbreitet er sich wie ein Lauffeuer nach Berlin, Barcelona, Paris, Dublin, Helsinki, London, Lissabon – in jede Ecke Europas, in Form der Bewegung „Democracy in Europe“ – DiEM25.
Sie sagen uns, dass, wenn Europäer noch einmal den Glaubenssatz der Euro-Alternativlosigkeit in Frage stellen, ihre Vertreter genauso erstick werden wie die griechische Regierung im Frühjahr 2015 – in Madrid, in Rom, wo auch immer das Dogma in Frage gestellt wird. Unsere Antwort lautet: Nur zu! Wir fürchten nichts mehr als die Spirale der Erstickung und des Zerfalls, das einzige, was sie anzubieten haben.
Ich danke Ihnen, dass Sie heute Abend hier sind. Gemeinsam bestätigen wir, dass es besser ist eine Kerze anzuzünden, als die Dunkelheit zu verfluchen.

Möchtest du über die Aktionen von DiEM25 informiert werden? Registriere dich hier

DiEM25 und MERA25 Engagieren sich im Palästina-Kongress für Frieden, Solidarität und Freiheit 

DiEM25 und seine deutsche politische Partei MERA25 freuen sich ihre Teilnahme am bevorstehenden Palästina-Kongress anzukündigen

Mehr erfahren

Julian Assange kann Berufung gegen seine Auslieferung einlegen… aber der Kampf ist nicht vorbei

Der Oberste Gerichtshof des Vereinigten Königreichs hat in London entschieden, dass Julian Assange vorerst nicht wegen Spionageverdacht an die ...

Mehr erfahren

Internationaler Tag gegen Rassismus: Wo stehen wir 64 Jahre nach Sharpeville?

Die Welt ist heute eine andere als 1960, aber die alten Muster sind nicht überwunden, und der Internationale Tag gegen Rassismus hat nichts von ...

Mehr erfahren

Gemeinsame Erklärung: Diskriminierender Ausschluss beim Feministischen Kampftag in Erfurt

Der westliche Feminismus ist ausgrenzend, egozentrisch und selbstgefällig. Er ist heuchlerisch und scheitert, die sich überschneidenden Formen ...

Mehr erfahren