Rishi Sunak: Ein Avatar der herrschenden Finanzelite

Die Tories haben erfolgreich jeden Bereich der Gesellschaft sabotiert, verärgert oder entfremdet, einschließlich ihrer Basis, und es sieht so aus, als würden sie diesen Trend fortsetzen.

Es wäre verlockend, Rishi Sunak als Platzhalter-Premierminister zu bezeichnen, wäre es nicht völlig klar, dass zumindest in der aktuellen Inkarnation der Konservativen Partei nichts mehr übrig ist, was seinen Platz einnehmen könnte. Der dritte Premierminister des Landes in zwei Monaten taumelt unbeholfen zwischen den gegnerischen Fraktionen einer politischen Partei, die chronisch unfähig ist, sich mit ihren eigenen Fehlern und internen Ungereimtheiten auseinanderzusetzen.

Harte Brexiteers, traditionelle „fiskalkonservative“ Sparfüchse, die immergrünen Besessenen des freien Marktes, Anti-Migranten-Agitator:innen, „Red Wall“-Ex-Labour-Wähler:innen und generell alle, denen in den letzten drei Jahren eine bevorstehende „Nivellierung nach oben“ versprochen wurde – all diese widersprüchlichen Forderungen haben eines gemeinsam: die Verleugnung der tatsächlichen Situation, mit der das Land konfrontiert ist.

„Einer Gesellschaft, die bereits auf den Knien liegt, das letzte Fett abschneiden“

Der Brexit wird weiterhin ein kläglicher Fehlschlag bleiben, der die Probleme des Vereinigten Königreichs noch verschlimmert, und die Brexit-Parteien werden weiterhin verlangen, dass Sunak ihn zum Funktionieren bringt. Die einwanderungsfeindlichen Pseudo-Populist:innen werden immer brutalere, unmenschlichere und sinnlosere Forderungen stellen.

Die Tories haben nicht die Absicht, mehr als die bloßen Krümel in Richtung „Gleichmacherei“ zu werfen, während die unvermeidliche Logik der Austerität in Wirklichkeit eine 180°-Drehung in die andere Richtung erzwingt – das letzte Fett von einer Gesellschaft abzuschneiden, die bereits auf den Knien liegt. Die Energiekrise und die Krise der Lebenshaltungskosten werden sich immer weiter verschärfen.

Es ist sicher, dass Sunak und die von ihm vertretene selbstzerstörerische Peinlichkeit einer Partei und eines politischen Projekts unfähig sind, die Art und das Ausmaß des Schadens, den sie dem Vereinigten Königreich in den 12 Jahren ihrer Regierungszeit zugefügt haben, auch nur anzuerkennen, geschweige denn zuzugeben.

Es gibt nicht nur nichts mehr zu kürzen – für die Tories gibt es jetzt nichts mehr, worauf sie zeigen können, nichts mehr, was sie sagen können, niemanden mehr, dem sie die Schuld geben können. Sie haben jeden Bereich der Gesellschaft erfolgreich sabotiert, verärgert oder (zumindest) entfremdet, einschließlich ihrer Basis (die übrigens dafür gestimmt hat, sich selbst zu sabotieren), auf die eine oder andere Weise.

Auftritt Rishi Sunak. Seine bizarr-roboterhafte erste Rede als Premierminister bringt diese deprimierende, unvermeidliche Entwicklung auf den Punkt. Die Hand des Marktes – mehr erschreckt durch die im Haushalt vorgesehene Energiepreisobergrenze von 2.500 Pfund für Haushalte als durch seine Begeisterung für die Trickle-Down-Ökonomie – bewegte sich mit brutaler Effizienz, um Liz Truss und Kwasi Kwarteng zu entfernen, diese unpassenden Schurkenelemente.

Ein Avatar der herrschenden Finanzelite“.

Und an ihrer Stelle wurde die einzige akzeptable Alternative zu einer sozioökonomischen Orthodoxie installiert, die weder von der Labour Party noch von einer anderen plausiblen Opposition in Frage gestellt wird. Sie hat einen Roboter eingesetzt, einen Avatar der herrschenden Finanzelite, der so lange, wie es die Gesetze der Physik zuzulassen scheinen, nur diese Elite repräsentieren wird. Stellen Sie sich die Reaktion auf Truss vor und dann, wenn Sie so wollen, die Reaktion des Marktes auf die Art von Haushalt, die nötig wäre, um Großbritanniens Poly-Krise zu lösen.

Von einer privaten PR-Armee, die versucht, ihn cool aussehen zu lassen, bis hin zu den Steuerhinterziehungen seiner Familie – Sunak ist die logische Wahl für ein politisches Projekt, das neurotisch darauf fixiert ist, ein klaffendes Loch zu stopfen, wo seine Identität sein sollte.

Während Boris Johnson wegen seines zu linken Kurses und Truss wegen ihres Thatcher-Ansatzes aus dem Amt gedrängt wurden, ist Sunak das stillschweigende Eingeständnis, dass die wirkliche Macht bei den Märkten liegt, bei der gesichtslosen Hand des Kapitals, die verfügt hat, dass auf dem Boot nicht gemeutert werden darf, selbst wenn es weiter sinkt.

Er ist dazu da, einen Panzer aus Kompetenz über die einzige akzeptable verbleibende Option für die Elite zu spannen – die fortgesetzte Konsolidierung ihrer eigenen Macht, was für alle anderen einen fortgesetzten Niedergang bedeutet, der auf möglichst glatte Weise zu bewältigen ist. Für Sunak – und seine Freunde aus der Finanz-, Technologie- und VC-Branche – geht es nur um den Schein.

Das ist es, was dem Vereinigten Königreich bevorsteht, aber es gibt viele Gründe zu glauben, dass Sunak und Jeremy Hunt nicht einfach ihren Willen bekommen werden. Es ist etwas dran an dem Sprichwort, dass sich die Geschichte erst als Tragödie und dann als Farce wiederholt. Niemand hat für Sunak gestimmt, auch nicht für eine erneute Sparpolitik, und die harte Realität einer Gesellschaft und eines Volkes, die bereits ihre Schränke geleert haben, wird wahrscheinlich ein unbequemes Hindernis für die Art von brutaler, zombifizierter Politik sein, die Hunt durchzusetzen versuchen wird.

Nur das Volk kann die Dinge umkehren

In Ermangelung eines überzeugenden alternativen Narrativs der Labour-Partei oder der Mainstream-Medien muss der Optimismus des Widerstands jedoch anderswo entstehen. Er muss von den grundlegenden, physischen und menschlichen Realitäten ausgehen, die Sunak und seine Bankerfreunde mit ihrer Besessenheit von der „Wirtschaft“ nicht zur Kenntnis nehmen wollen.

Es gibt Millionen von hungernden, frierenden, erschöpften und gefährdeten Menschen im ganzen Land, deren Hoffnungen von einer Wiederbelebung des britischen Schicksals abhängen. Jeder wahlpolitische Fortschritt muss auf einer entschlossenen praktischen Anstrengung beruhen, um diese Menschen in ihrem täglichen Leben zu unterstützen und ihnen so weit wie möglich zu helfen, ihre eigene Macht als die wahren Bestandteile und rechtmäßigen Nutznießer der „Wirtschaft“ – dieser großen und allmächtigen Abstraktion – zu erkennen.

Kein erfolgreiches Land kann sich einer unterlegenen Bevölkerung rühmen, die von der Entscheidungsfindung bei Wahlen ausgeschlossen ist, in Hoffnungslosigkeit versinkt und nicht in der Lage ist, die grundlegenden Kosten des Lebens zu bestreiten.

Eine neue, breite, populäre Politik muss diese Botschaft in den Mittelpunkt stellen. Anstelle des vorgetäuschten Gehorsams von Politikern wie Sunak sind es die Menschen, die die Macht haben, die Richtung zu ändern.

Möchtest du über die Aktionen von DiEM25 informiert werden? Registriere dich hier

Wenn die Welt überlebt, wer wird sie dann regieren?

Was die Gewalt, die Gemeinden in Nordafrika verwüstet, und die gescheiterten Treffen auf der COP27 über unsere Zukunft aussagen.

Mehr erfahren

DiEM25 gründet seine politische Partei in Italien: MERA25

MERA25 Italien wird die dritte nationale politische Partei unserer Bewegung.

Mehr erfahren

Warum wir #StopptDieSchuldenbremse initiiert haben

Die deutsche Bundesregierung steht kurz davor, eine verheerende Entscheidung zu treffen. Es geht um nichts Geringeres als die Rückkehr der ...

Mehr erfahren

DiEM25 Panel diskutiert die politische Krise im Vereinigten Königreich: Zeit für eine Komplettüberholung?

Rishi Sunak ist der reichste britische Premierminister aller Zeiten: Er verspricht bereits Sparmaßnahmen für die Ärmsten.

Mehr erfahren