Die Gewährung von Julian Assanges Auslieferung markiert einen dunklen Tag für die Pressefreiheit

Mit seiner Entscheidung, Julian Assange an die Vereinigten Staaten auszuliefern, hat das Berufungsgericht in Großbritannien eine wertvolle Gelegenheit vertan, das zu retten, was von der Ehre der britischen Justiz übrig geblieben ist, nachdem sie sich so viele Jahre lang an der langsamen Ermordung eines Mannes beteiligt hat, dessen einziges Verbrechen darin bestand, die Verbrechen unserer Regierungen gegen die Menschlichkeit aufzudecken – und das ausgerechnet am Tag der Menschenrechte.

Von heute an kann kein frei denkender Mensch, kein gewissenhafter Journalist mehr ruhig schlafen, geschweige denn arbeiten.

Von heute an hat der schattenhafte Sicherheitsapparat der Vereinigten Staaten von der britischen Justiz das Recht erhalten, jeden aus jedem Teil der Welt zu entführen, der es wagt, die hässlichsten Taten – ja, Verbrechen gegen die Menschlichkeit – aufzudecken.

DiEM25 und die Progressive Internationale erklären, dass wir dieses Urteil nicht einfach so hinnehmen werden. Um ihn endlich zu befreien, werden wir die Kampagne zur Rettung von Julian Assange auf amerikanischem Boden fortsetzen und gleichzeitig parallele Kampagnen auf der ganzen Welt durchführen.

Der Kampf für freie Meinungsäußerung und Journalismus geht weiter.

Der Kampf zur Rettung von Julian geht weiter.


Möchtest du über die Aktionen von DiEM25 informiert werden? Registriere dich hier