Die Ergebnisse sind da: Diese Leute wurden gewählt, um unsere Bewegung anzuführen

DiEM25
26.08.2017, Artikel
Verbreiten helfen

DiEM25 Mitglieder in ganz Europa und darüber hinaus haben gewählt und ein erneuertes Koordinierungskollektiv (KK) bestimmt.

Wir stellen euch hier die von euch gewählten Frauen und Männer vor, die unsere Bewegung in den kommenden Monaten leiten werden!

 

Yanis Varoufakis, wiedergewählt (88%)
 

Yanis Varoufakis studierte Mathematik und Wirtschaftswissenschaften an den Universitäten von Essex und Birmingham, anschließend unterrichtete er Wirtschaftswissenschaften an den Universitäten von East Anglia, Cambridge, Sydney, Glasgow, Texas und Athen, wo er weiterhin einen Lehrstuhl in Wirtschaftspolitik und Wirtschaftstheorie innehat. Er ist Ehrenprofessor der Wirtschaftspolitik an der Universität Sydney, Honoris Causa Professor der Rechts-, Wirtschafts- und Finanzwissenschaft der Universität Turin, sowie Gastdozent für Wirtschaftspolitik am King’s College, London. Im Februar 2016 gehörte Varoufakis zu den Gründer*innen von DiEM25.

 

Gianna Merki (56%)
Juristischer Werdegang und MA in Internationalen Beziehungen. NGO Arbeiterin – Amnesty International und Academia do Futuro, Redaktion Handelspolitik bei Politheor – European Policy Network, und Übersetzerin. Berufliche und ehrenamtliche Erfahrungen in NGOs in Portugal, Serbien und Kosovo, befasst mit Menschenrechten, Wahrheit und Versöhnung, Opferschutz und Ausbildungsförderung.

 

Paola Pietrandrea und Marianne Dufour (Stellvertreterin) (55%)
Paola Pietrandrea ist italienische Linguistin in Paris, unterrichtete an den Universitäten Bologna, Roma La Sapienza, Leuven, Nanterre, Roma Tre und Tours, wo sie derzeit als Dozentin für Sprachwissenschaft arbeitet. In ihrem beruflichen und politischen Leben kämpft sie gegen den funktionellen Analphabetismus, der 70 Mio Europäer*innen von einer Beteiligung an der öffentlichen Debatte ausschließt. Aktiv engagiert in der sozialen und kulturellen Integration von Migrant*innen, ist sie Mitgründerin und Koordinatorin des lokalen Verbandes ‘Nogent d’ailleurs’. Im Sommer 2015 schrieb sie ‘Avevamo un’altra meta’, ein Reisejournal durch ein Europa in der Krise. Seit 2016 bei DiEM25: sie koordiniert DSC Paris 1 und ist im frz. Nationalkomitee.

Marianne Dufour koordiniert das DSC Lyon und ist Mitglied des französischen Bundeskomitees. Nach 12 Jahren als Logistikerin und Elektrikerin auf Öl-Untersuchungsschiffen, danach in den französischen polarwissenschaftlichen Stationen in Antarctica, hat Marianne keine Angst, sich in einer Bewegung zu engagieren, die die Demokratisierung Europas anstrebt: technische Herausforderungen und feindliche Umwelten ist sie gewöhnt. Ansässig in der Nähe des Mont Blanc leitet sie Logistikprojekte für Notdienste und organisiert Treks und Bergbesteigungen

 

Srećko Horvat, wiedergewählt (54%)
Geboren 1983 in Osijek (Kroatien), lebte er seit der frühen Kindheit bis in die ersten Jahre der 1990er als politischer Flüchtling in Deutschland. Nach der Rückkehr nach Kroatien absolvierte er Grundschule und Gymnasium sowie die Philosophische Fakultät in Zagreb. Anstatt eine traditionelle akademische Karriere anzustreben, hat er sich an vielen “Occupy”-Bewegungen auf dem Balkan beteiligt und das Subversive Festival in Zagreb gegründet und 2008-2013 geleitet. Er hat mehr als 10 Bücher veröffentlicht, die in mehr als 15 Sprachen übersetzt wurden, zuletzt “Subversion!”, “Was will Europa? – Rettet uns vor den Rettern” (mit Slavoj Žižek), “Radicality of Love” etc. Publiziert regelmäßig im Guardian, Al Jazeera und vielen anderen führenden Zeitungen. Mitgründer von DiEM25.

 

Orla De Díez (40%)
Über sich selbst: “Ich fokussiere mich im Bereich der Energiewende auf kollektive Lerndynamiken, die Innovationen im grossen Stil bewirken.
Am TIDES Institut der Universität Las Palmas de Gran Canaria und als Gastdozentin in Castellón erforsche und gestalte ich Verhaltensweisen und Gruppeninteraktionen, physisch und virtuell, die es ermöglichen, Ideen aus weit entfernt liegenden Quellen in die Umgebung besserer Systeme und Angebote zu bewegen. Meine Studierenden üben sich im systemischen Denken und Gestalten, um ein Gesamtbild von gewalttätigem Extremismus zu erhalten – und treten dabei in die Fußstapfen anderer, mit dem Risiko selber involviert zu werden.

Meine früheren Erfahrungen beinhalten: Projektorganisation im “Club of Madrid”; die Unterstützung der öffentlichen Beratung zu politischen Reformen in Ecuador; Mitarbeit am Aufbau einer Verfassung in Bolivien; und verschiedene neue Wege zur Bildung von grassroot-Bewegungen für Frauen am Grossen Horn von Afrika um deren Differenzen auszugleichen um Einfluss zu nehmen auf Gesetze für Frieden und Sicherheit. Frühere Forschung beinhaltet eine gepriesene und erfolgreiche, simulationsbasierte Untersuchungen mit divergierenden Ansichten von verschiedenen Stakeholdern um die potenziellen Vorteile und Fallen bei der Umarbeitung der bolivianischen Verfassung zu eruieren. Dieses Experiment wurde vom Bolivianischen Nationalkongress in Auftrag gegeben. In den frühen 90ern habe ich mit Ärzte Ohne Grenzen gearbeitet.”

 

Lorenzo Marsili, wiedergewählt (39%)
Lorenzo arbeitet seit 2007, als er als Student die European Alternatives gründete, ein transnationales Netzwerk und NGO (das immer noch aktiv ist!) für die Veränderung Europas. Seit damals hat er viele Jahre damit verbracht, Bewegungen, Aktivist*innen und Bürger*innen zu vernetzen im ständigen Bemühen, den paneuropäischen politischen und kulturellen Raum zu entwerfen, den wir so dringend brauchen. 2016 war er bei der Gründer*innen und ersten Mitgliedern von DiEM25. Er hat Hochschulabschlüsse in Philosophie und Sinologie.

 

Die neu gewählten KK Mitglieder bilden zusammen mit  Renata Ávila, Rosemary Bechler, Noam Chomsky, Brian Eno, Elif Shafak and Agnieszka Wiśniewska unseres 12-Personen KK.

Allen den Kandidat*innen, die dieses Mal nicht in das KK gewählt wurden, danken wir für ihre Beteiligung und hoffen, dass sie weiter mit uns arbeiten. DiEM25 braucht euch und euren Einsatz, um unsere Bewegung weiter zu verbessern!

Die nicht platzierten Kandidat*innen: Ivana Nenadovic (35%), Thomas Seibert (23%), Alexander Nitschke (19%), Signe Tørå Karsrud (19%), Aral Balkan (18%), Michael Fromm (16%), Tony Robinson (15%), Kevin Skelton (14%), Tony Pratschke (11%).

 

Die Kraft der Basisbewegung

Unsere Mitglieder haben ihre Stimmen erhoben mit Ihrer Beteiligung an diesem entscheidenden internen demokratischen Prozess und den Kräften der Beharrung eine unüberhörbare Botschaft zukommen lassen: Wir von DiEM25 machen ernst mit unserem Bekenntnis zur Ermächtigung der Basis!

Das belegen die 15 DiEMer*innen, die sich um einen Sitz im KK bewarben, denn sie alle repräsentieren den paneuropäischen basisbezogenen Charakter unserer Bewegung: Frauen und Männer mit sehr unterschiedlichen Grundlagen und Heimatländern, die für ein breites politisches Spektrum stehen. Gemeinsam sind sie bereit für die  Bewegung zu kämpfen, an die wir alle glauben. Keine andere politische Organisation kann sich einer derartigen Offenheit und Integrationsfähigkeit auf derart internationalem Niveau rühmen.

 

Hintergrund der Wahl

Gemäß den Organisationsgrundlagen von DiEM25 waren sechs der zwölf Sitze des KK der Bewegung zur Neubesetzung auszuschreiben. Kandidat*innen konnten ihre Bewerbungen ab 25. Juni bis 25. Juli einreichen, und die Abstimmungsphase, die am 1. August begann, endete gestern um Mitternacht.

Die Kandidatur zum KK war offen für alle DiEMer, welche die Bewerbungskriterien erfüllten – unter anderem hinsichtlich der Dauer ihrer Mitgliedschaft, und auch hinsichtlich der Zeit, die sie für die Arbeit im KK aufbringen können.

Gleichermaßen konnten im Sinne der Transparenz und eines echten demokratischen Verfahrens alle Mitglieder abstimmen, die sich vor der Ausschreibung der Wahl der Bewegung angeschlossen hatten.

Entsprechend den internen demokratischen Abläufen von DiEM25 waren alle transnationalen Stimmen gleichwertig und wurden bei der Abstimmung anonymisiert. Darüberhinaus stimmten unsere Mitglieder nach unseren Grundsätzen zur Geschlechtergleichheit ab.

Ohne dass sie bei dieser Wahl dazu verpflichtet gewesen wären, stellten sich auch unsere Mitbegründer Yanis Varoufakis und Srecko Horvat der Wahl, um den demokratischen Geist von DiEM25 hervorzuheben.

Die nächsten KK-Wahlen werden im Sommer 2018 abgehalten.

 

Möchtest du über die Aktionen von DiEM25 informiert werden? Registriere dich hier.