Der Green New Deal für Europa

Der Green New Deal für Europa ist eine internationale Kampagne für einen schnellen, gerechten und demokratischen Übergang zu einem nachhaltigen und zukunftsfähigen Europa.

 

Gegründet von DiEM25 im April 2019, zielt die Green New Deal für Europa Kampagne darauf ab, Europas Gemeinden, Gewerkschaften, Parteien und Aktivist*innen hinter einer gemeinsamen Vision von Umweltgerechtigkeit zu vereinen.



#diem25 #GreenNewDeal


Unsere Lösung

Wir kämpfen für einen Green New Deal für Europa: einen schnellen Übergang weg von fossilen Brennstoffen, der Kommunen und Gemeinschaften an vorderster Front schützt, den Arbeitnehmer*innen mehr Macht gibt und die historische Rolle Europas bei der Rohstoffgewinnung in der ganzen Welt wiederherstellt.

Wir erreichen diese Mission in vier Schritten:


Wir bauen eine breite Koalition von Bürger*innen, Forschungsorganisationen und Gruppen der Zivilgesellschaft auf, um zu einer gemeinsamen Vision der sozial-ökologischen Transformation Europas beizutragen.


Um unsere Bewegung zu stärken, bilden wir eine Generation von Aktivist*innen aus, damit sie ihre Gemeinschaften organisieren, für die Öffentlichkeit schreiben und unsere gemeinsame Vision in den verschiedensten Gemeinden auf dem ganzen Kontinent vorantreiben können.


Wir mobilisieren, um dem „business as usual“ entgegenzutreten. Wir setzen die Kraft unserer Leute ein, um auf der Straße für unsere gemeinsame Vision einzutreten.


Wir setzen unsere politische Macht in den Medien, auf allen Regierungsebenen und in unseren Gemeinden ein, um den politischen Narrativ zu verändern und einen neuen gesunden Menschenverstand aufzubauen.


Politische Maßnahmen

Der Green New Deal für Europa ist eine lebendige, atmende politische Plattform, die sich auf das Wissen und die Erfahrungen von Forscher*innen, Aktivist*innen, Fachleuten und den verschiedensten Gruppierungen in ganz Europa stützt.

Der wegweisende politische Bericht unserer Koalition “Roadmap für Europas sozial-ökologische Wende” (engl: Blueprint for Europe’s Just Transition), zeigt die erforderlichen Maßnahmen und Strategien auf, um den gerechten Übergang in ganz Europa Wirklichkeit werden zu lassen. Die darin enthaltenen Vorschläge gliedern sich in vier Themenbereiche:

  • Wege zum Green New Deal für Europa (Kapitel 2) untersucht die von der Basis organisierten und mobilisierenden Strategien, die die Agenda für einen sozial-ökologischen Übergang voranbringen können.
  • Die Grünen Öffentlichen Investitionen (Kapitel 3) sind ein Investitionsplan, um Europas grünen Übergang voranzutreiben und in diesem Prozess eine gerechte, gleichberechtigte und demokratische Wirtschaft aufzubauen.
  • Die Umweltunion (Kapitel 4) ist ein neuer ordnungspolitischer Rahmen für den gerechten Übergang, der die europäischen Gesetze mit dem wissenschaftlichen Konsens in Einklang bringt und Gesetze für Nachhaltigkeit und Solidarität erlässt.
  • Die Kommission für Umweltgerechtigkeit (Kapitel 5) ist ein unabhängiges Gremium zur Überwachung und Beratung von EU-Politikern, um die Umweltgerechtigkeit in Europa und weltweit voranzubringen.

Der Zeitplan

Heute

Wir beginnen damit, unsere Bürger*innen mit mehr Macht auszustatten – indem wir Aktivist*innen und Organisator*innen in DiEM25 und darüber hinaus mit den Tools und dem Wissen ausstatten, um den Green New Deal für Europa in die Kommunen und Gemeinschaften zu tragen. Wir tauschen uns mit Europäer*innen aller Couleur aus und bauen eine gemeinsame Vision des sozial-ökologischen Übergangs auf, die ebenso faszinierend wie notwendig ist.

Morgen

Wir beginnen, Netzwerke der Solidarität aufzubauen – von Aktivist*innen und Kommunen bis hin zu politischen Parteien und Gewerkschaften, die bereit sind mutig zu handeln – und arbeiten zusammen, um unsere Agenda von unten nach oben voranzubringen.

Mittelfristig

Wir führen unseren Kampf dorthin, wo er am härtesten zuschlägt – wir organisieren Aktionen und Streiks, die den Status quo sinnvoll stören; wir stellen Kandidat*innen auf oder unterstützen Verbündete, die unsere Vision teilen; und wir bauen ein neues gemeinsames Verständnis für die Zukunft Europas auf.

Der vollständige Text Zusammenfassung