Die Bewegung der Progressiven Internationale: Ein offener Aufruf an alle progressiven Kräfte

Ein offener Aufruf an alle progressiven Kräfte

Derzeit entfaltet sich ein globaler Kampf von enormer Tragweite. Es steht nicht weniger als die Zukunft des Planeten auf dem Spiel. Das Ende der Geschichte versprach Frieden und globalen Wohlstand. Stattdessen hat es Gemeinschaften zerstört, Arbeiter verarmt und unsere Umwelt an den Rand des Zusammenbruchs gebracht. Aus der Unzufriedenheit nährt sich ein Netzwerk von rechten Gruppierungen, das sich über Grenzen hinweg ausbreitet und daran arbeitet, die Menschenrechte auszuhöhlen, abweichende Meinungen zum Schweigen zu bringen und Intoleranz zu nähren.
Es ist an der Zeit, dass sich die Progressiven auf der ganzen Welt organisieren. Mobilisieren wir uns hinter einer gemeinsamen Vision von Demokratie, Solidarität und Wohlstand.
Lasst uns zusammenstehen, um Ungleichheit, Ausbeutung, Diskriminierung und Umweltzerstörung zu bekämpfen.
Lasst uns unsere Gemeinschaften, unsere Städte, unsere Länder und unseren Planeten zurückfordern.

Was ist die Bewegung der Progressiven Internationale (PI)?

Die Bewegung ist der Ort, an dem Aktivist*innen und Organisator*innen aus der ganzen Welt zusammenkommen, um Ressourcen zu teilen, Wissen auszutauschen und grenzüberschreitende Aktionen zu organisieren.
Die Bewegung Demokratie in Europa 2025 (DiEM25) hat im Dezember 2018 zusammen mit dem Sanders Institute (des demokratischen U.S. Senators Bernie Sanders) einen öffentlichen Aufruf gestartet, eine wirkungsvolle Gemeinschaft im Kampf für Demokratie, Nachhaltigkeit und Gerechtigkeit zu bilden.
Es ist an der Zeit, dass sich die Progressiven dieser Welt vereinen.“
Die Bewegung der Progressiven Internationale (PI) ist die Antwort auf diesen Aufruf. Die im Mai 2020 ins Leben gerufene PI ist eine koordinierende Institution für die fortschrittlichen Kräfte der Welt, mit dem Auftrag, Solidarität zu mehr als nur einem Schlagwort zu machen.

Wer ist die Bewegung der Progressiven Internationale?

Die Bewegung der Progressiven Internationale (PI) ist eine auf Mitgliedschaft basierende Initiative. Alle Einzelpersonen und Organisationen, die unsere Vision von Fortschritt teilen, sind eingeladen, Mitglieder zu werden und gemeinsam die Bewegung aufzubauen.
Die PI wird von einem Rat geleitet, der jedes Jahr zusammentritt, um die strategische Richtung der Initiative festzulegen. Dem aktuellen Rat gehören politische Vertreter wie Katrín Jakobsdóttir, Vicenta Jerónimo Jiménez und Yanis Varoufakis, Aktivisten wie Carola Rackete, Nick Estes und Vanessa Nakate sowie Denker wie Noam Chomsky, Arundhati Roy und Naomi Klein an.
Die PI wird von einem Kabinett unterstützt, das rechtlich für Entwicklung, Planung und Personalentscheidungen verantwortlich ist. Das Kabinett setzt sich aus drei Ratsmitgliedern, einem Mitglied des Koordinierungsteams für Gipfeltreffen und einem Vertreter des Sekretariats zusammen.
Das PI wird von einem Sekretariat koordiniert, dem Übersetzer, Webentwickler, Grafikdesigner, Politikfeldanalysten und Gemeinschaftsorganisatoren angehören. Das Sekretariat ist für das Tagesgeschäft des PI verantwortlich.

Was heißt es, progressiven zu sein?

Die folgenden Punkte bilden die Essenz unserer Definition von „progressiv“.
Die Welt, nach der wir streben ist:

  • Demokratisch. Alle Menschen haben die Macht, ihre Gesellschaft und deren Institutionen zu gestalten.
  • Dekolonisiert. Alle Nationen bestimmen, frei von Unterdrückung, ihre gemeinsame Zukunft.
  • Gerecht. Gesellschaftliche Ungleichheiten werden beseitigt und unsere gemeinsame Vergangenheit aufgearbeitet.
  • Egalitär. Die Gesellschaft dient den Vielen, nicht bloß den Wenigen.
  • Befreit. Alle Menschen genießen gleiche Rechte, Anerkennung und Macht.
  • Solidarisch. Der Kampf eines jeden ist der Kampf aller Anderen.
  • Nachhaltig. Die planetarischen Grenzen werden respektiert und gefährdete Gruppen beschützt.
  • Ökologisch. Die Gesellschaft wird mit ihrer Umwelt in Einklang gebracht.
  • Friedlich. An die Stelle der Kriegsgewalt tritt die Diplomatie.
  • Postkapitalistisch. Jede Form der Arbeit erhält ihre angemessene Anerkennung. Der Arbeitsfetisch wird abgeschafft.
  • Wohlhabend. Armut wird beseitigt und eine Zukunft des gemeinsamen Wohlstands wird geschaffen.
  • Vielfältig. Wir feiern Verschiedenheit als Stärke.

Warum entsteht die Bewegung der Progressiven Internationale ausgerechnet jetzt?

Noch nie war internationale Solidarität so wichtig und dennoch so abwesend.
Die Covid-19-Krise verschärft sich überall und trifft die Armen der Welt am härtesten. Unterdessen ist der Katastrophen-Kapitalismus auf dem Vormarsch, in dem Finanzspekulanten und transnationale Unternehmen versuchen, von der Pandemie zu profitieren. Hinter ihnen stehen Kräfte der extremen Rechten, die die Krise ausnutzen, um eine Agenda von Intoleranz und Fremdenfeindlichkeit voranzutreiben.
Nur eine organisierte internationale Gemeinschaft kann der Größe dieser Herausforderungen gerecht werden und für fortschrittliche Prinzipien in der ganzen Welt eintreten.
Im letzten Jahrzehnt gab es eine Welle globaler Unruhen, als die Bürger aufstanden, um ein besseres Leben und einen bewohnbaren Planeten zu fordern. Dies ist das Jahrzehnt, in dem wir diese Protestbewegungen in einer Bewegung der Progressiven Internationalen vereinen und Progressive jeder Form – erfahrene Aktivisten und interessierte Neuankömmlinge, Gewerkschaftsorganisatoren und Wissenschaftler – auffordern, diese Bewegung gemeinsam aufzubauen.

Wie steht die Bewegung zu früheren Bemühungen um eine internationale Organisation?

Die Progressive Internationale baut auf den Bemühungen früherer internationalen Bewegungen auf und lernt aus deren Erfahrungen.
Pluralismus: Die PI ist weder auf eine bestimmte Art von Organisation noch auf eine bestimmte Art von Problem beschränkt. Stattdessen zielt die PI darauf ab, alle fortschrittlichen Kräfte – von Gewerkschaften und Mieterorganisationen bis hin zu Befreiungsbewegungen und Untergrundpublikationen – zusammenzubringen, um eine gemeinsame Bewegung zu schaffen.
Programm: Die PI basiert auf der Prämisse, dass ein soziales Netzwerk nicht ausreicht. So wie frühere internationale Organisationen die Forderung nach einer kürzeren Arbeitswoche und einem Ende der Kinderarbeit vorgebracht haben, will die PI eine pragmatische politische Vision entwickeln, um unsere Institutionen zu verändern.
Macht: Die PI ist die Infrastruktur für den Internationalismus. Anstatt sich auf zeitlich befristete Kampagnen und Petitionen zu verlassen, zielt die PI darauf ab, eine dauerhafte Institution aufzubauen, die die fortschrittlichen Kräfte bündelt und sie dabei unterstützen kann, überall Wirkungskraft zu entfalten.

Was macht die Bewegung der Progressiven Internationalen?

Die Aktivitäten der PI sind auf drei Säulen verteilt.
Bewegung, den Aufbau eines globalen Netzwerks von Aktivisten und Organisatoren zum Austausch von Toolkits, Schulungen und anderen Ressourcen.
Plan, Einberufung von Aktivisten, Denkern und Praktikern, um eine politische Blaupause für eine fortschrittliche internationale Ordnung zu entwickeln.
Syndikat, Zusammenarbeit mit progressiven Medien auf der ganzen Welt, um einem globalen Publikum den Blick auf neue, fortschrittliche Ideen zu eröffnen.
Warum sollte ich Mitglied der Bewegung der Progressiven Internationale werden?
Die PI ist nur so wirkungsvoll wie ihre Mitglieder, und um die Welt zurückzufordern, brauchen wir eine große, koordinierte Bewegung progressiver Kräfte.
Als Mitglied der Progressiven Internationale bist du ein Teil dieser globalen Bewegung, gestaltest die Politik, organisierst die Kampagnen und planst die Aktionen, hinter denen alle Mitglieder der PI mobilisiert werden.
Die PI wiederum verbindet dich mit Aktivisten und Organisationen aus der ganzen Welt und bietet dir die Möglichkeit, Beziehungen zu knüpfen, aus Erfahrungen zu lernen und deine Stimme auf unserer mehrsprachigen Plattform zu verstärken.
Wie finanziert sich die Bewegung der Progressiven Internationale?
Die PI wird ausschließlich durch Spenden und Mitgliederbeiträge finanziert. Wir nehmen kein Geld von Lobbyisten oder Führungskräften von Unternehmen für fossile Brennstoffe, Krankenversicherungen und Pharmaunternehmen, großen Technologieunternehmen, großen Banken, Private-Equity-Firmen, Hedge-Fonds und Agrarunternehmen an.
Die Bewegung Demokratie in Europa 2025 (DiEM25) und das Sanders Institute

Möchtest du über die Aktionen von DiEM25 informiert werden? Registriere dich hier

Spende für die Sache