Statement des MERA25-Vorsitzenden Yanis Varoufakis zum Wahlergebnis in Griechenland

Wir haben die Verpflichtung, der Orbanisierung unseres Landes ein Ende zu setzen

Das Volk hat gesprochen. Wir von MERA25 – der Koalition für den Bruch mit dem System haben den Kampf geführt, den wir führen wollten, für die Jugend, für die Vielen, für die Prinzipien des Humanismus und der Rationalität. Heute Abend ist die Erdoganisierung und Orbanisierung unseres Landes abgeschlossen.

Die „Mitsotakis GmbH“ hat mit einem Erdrutschsieg gewonnen. Dies ist vor allem der Führung von SYRIZA zu verdanken, die das Verhältniswahlrecht dadurch begraben hat, dass sie seit zwei Jahren unseren Vorschlag vor den Wahlen für eine Vereinbarung auf eine gemeinsame Front zugunsten eines Bruchs nicht akzeptierte. Das Ergebnis ist die Entstehung dieses unglaublichen Tsunamis: eine konservative Front. SYRIZA hat den Menschen bestimmte Versprechen gemacht – Dinge, die getan werden sollten, die aber einen Bruch mit dem System erfordert hätten, den die SYRIZA-Führung wiederum verteufelt hat.

Unsere eigene Niederlage heute Abend wird unter die Lupe unserer rigorosen Selbstkritik genommen, denn das Wichtigste in den nächsten drei Wochen ist, dass wir alle Menschen ehren, die an uns geglaubt und zur Wahl gegangen sind – wenn es auch weniger waren als erwartet. Mit einem Lächeln auf den Lippen stehen wir hinter unseren Vorschlägen und unserem kohärenten Regierungsprogramm, das – ob sie nun damit einverstanden sind oder nicht – zweifellos ein sehr interessantes Programm, ein Beitrag zur öffentlichen Debatte ist.

Dieses Programm wird in den kommenden Wochen erneut vorgelegt, gepaart mit der Selbstkritik, die wir an den Tag legen werden. Ich denke, dass wir es mit der Unterstützung sehr vieler Menschen da draußen schaffen können, die nicht für uns gestimmt haben, aber die wissen, dass die Oligarchen jetzt den Champagner öffnen. Denn die hoffen, dass wir nicht ins Parlament zurückkehren, um sie beim Namen zu nennen und ihre Verbrechen offenzulegen. Ich glaube und hoffe, dass das nächste Ergebnis ganz anders ausfallen wird. Wir haben eine große Verpflichtung gegenüber allen progressiven Menschen, die Orbanisierung und Erdoganisierung dieses Landes aufzuhalten. Vielen Dank.

Wird es für die bevorstehende zweite Wahl eine Zusammenarbeit mit einer anderen Partei geben?

Nein. Sie wissen ja, dass es innerhalb einer so kurzen Zeit keine Möglichkeit für eine programmatische Einigung gibt, und wir haben bereits von Anfang an lose Verabredungen abgelehnt.

Möchtest du über die Aktionen von DiEM25 informiert werden? Registriere dich hier

Ein radikaler Traum

MERA25-Mitglied Louis Ratzel über die Bedeutung des Wortes "radikal" und sein persönliches Verständnis des Begriffs.

Mehr erfahren

Erkenntnis aus den Europawahlen: Wir müssen über den Kapitalismus reden

Wir müssen den Kapitalismus mitsamt seiner neoliberalen Reformpolitik als Wurzel für das Abdriften unserer Gesellschaften in den Autoritarismus ...

Mehr erfahren

Wahlen in Großbritannien: DiEM25 und MERA25 unterstützen Jeremy Corbyn und Andrew Feinstein gegen Keir Starmer und die Tories

DiEM25 und MERA25-Mitglieder aus ganz Europa und weltweit haben sich mit überwältigender Mehrheit von mehr als 96% dafür entschieden, ...

Mehr erfahren

Wir machen weiter: MERA25 bleibt laut auf der Straße, auch ohne Sitz im Europaparlament

Wir konnten bei der Europawahl 118.000 Bürger:innen dazu bewegen, uns ihre Stimmen zu geben. Und wir haben auf unseren Straßen die Stimme für ...

Mehr erfahren