Richtlinien für DiEM25-Freiwillige

 

Nach dem Berlin-Event hatte DiEM25 ziemlich schnell mehr als 17.000 Mitglieder, von denen sich mehr als 12.000 als freiwillige Helfer angeboten haben. Das ist großartig! Das verdeutlicht, wie groß das Bedürfnis nach Demokratie in Europa ist, und dass die Menschen bereit sind, selbst anzupacken, um dieses Ziel zu erreichen. Die Kerngruppe, die DiEM25s Infrastruktur geschaffen hat, zählt jedoch nicht mehr als ein Dutzend Menschen. Selbst wenn 100 weitere Koordinierende gefunden würden, könnten sie keine 12.000 Freiwilligen koordinieren.

Also wird DiEM25 zu radikalen Mitteln greifen: den eingereichten Bewerbungen nach sind die meisten Freiwilligen offenbar sehr kluge und fähige Menschen. Nutzt diese Fähigkeiten, um euch selbst zu organisieren und DiEM25 voranzubringen. Wir vertrauen euch. Wartet nicht auf Anweisungen, sondern tut euch mit ein paar weiteren Mitgliedern zusammen, nutzt eure Intelligenz, um eigenständig Strategien zu entwickeln, wie ihr DiEM25 zum Erfolg bringen könnt, und wartet nicht auf Genehmigung, legt einfach los!

Für DiEM25 sind Freiwillige viel mehr als nur Freiwillige. Helft uns DiEM25 zusammen aufzubauen.

DiEM25 Spontaneous Collectives (DSCs) – DiEM25 Spontan-Gemeinschaften (DSGs)

Die Idee ist nicht neu. Sie widerspiegelt die Idee der Schottischen Aufklärung einer ‘spontanen Ordnung’, aber auch von Ideen und Methoden der Selbstverwaltung und Genossenschaften, den ‘Schwärmenintelligenzen’ von Rick Falkvinge etc.

DSGs: DiEM25 hat dem Begriff von selbst-organisierenden Teilnehmer einen neuen Dreh gegeben, das das persönliche Treffen an Gemeindeversammlungen kombiniert mit DiEM25 Spontan-Gemeinschaften (DSGs), deren Mitglieder begeistert die Ziele des Manifestes fördern [und/oder voranbringen]. Um effektiv und flexibel zu bleiben, wird angestrebt, dass DSG’s aus nur 5 bis höchtens 15 Mitgliedern bestehen.

Lokal: Für die meisten Aktivitäten sind DSGs am geeignetsten für Leute, die nahe beieinander wohnen.

Horizontal: DSGs sind selbstverwaltend und ohne Pflicht ihre Aktionen durch das KK zu koordinieren oder durch das BG zu überprüfen. Jede DSG wählt eine Person, die verantwortlich für die Kommunikation zwischen DiEM25 generell und dem KK und der spezifischen DSG im speziellen ist.

Richtlinien: DSGs dürfen keine anderen Veranlassungen und Werte fördern, die nicht im DiEM25 Manifest und aktuellen DiEM25 Kampagnen umrissen sind. Um sicher zu stellen, dass alle Tätigkeiten einer DSG den Richtlinien des Manifestes entsprechen und um eine gewisse Qualitätskontrolle zu haben, wie die Öffentlichkeit DiEM25 wahrnimmt, sind DSGs verpflichtet durch eine bestimmte Anzahl anderer DiEM25 Mitglieder jeden Text, jedes Bild, Video oder Aktion welche für die Öffentlichkeit bestimmt sind, zu zustimmen. Ist eine solche Überprüfung erfolgt, darf die DSG unter dem Namen von DiEM25 weitermachen. Die freiwilligen Koordinatoren von DiEM25 werden detaillierte DSG Richtlinien (z.B. zum Überprüfungsprozess) erstellen, welche vom KK und dem BG genehmigt werden müssen.

Was darf eine DSG?

Grundsätzlich darf eine DSG alles, dass DiEM25 erfolgreicher macht:

  • die Idee von DiEM25 zu verbreiten (durch die Medien, das Internet oder an Anlässen)
  • Vorschläge für Positionspapiere entwickeln, die durch das Forum oder auch das KK eingereicht werden
  • neue Mitglieder anwerben (und sie bitten, sich auf der DiEM25 Webseite www.diem25.org zu registrieren).
  • Organisieren von Zusammenkünften, Debatten, Präsentationen, Anlässen und Kampagnen. Um diese als offizielle DiEM25 Events ‘organisiert durch <DSG Name>’ durchzuführen, müssen sie offen für alle DiEM25 Mitglieder in der lokalen Gemeinschaft, Provinz und Land sein.

Was darf eine DSG nicht?

  • sich an illegalen Machenschaften beteiligen.
  • Ideen verbreiten, die den Geist des DiEM25 Manifest oder aktuelle DiEM25 Kampagnen verletzen.
  • Geld sammeln oder spenden ausserhalb des bald etablierten DiEM25 Systems zum Sammeln und Spenden von Beiträgen.
  • den Namen von DiEM25, das Logo, die Plattform oder Organisation für kommerzielle Zwecke zu verwenden, inklusive des Verkaufes von Waren, anderer Produkte und Dienstleistungen.
  • Unterstützung zu versprechen oder zu zeigen gegenüber anderen politischen Organisationen oder politischen Kandidaten, mit Ausnahme von Allianzen, die vom KK bestätigt wurden. Sollte eine DSG das Gefühl haben, dass solch eine vom KK abgelehnte Allianz wichtig wäre, kann diese DSG beim KK verlangen ein Referendum in dieser Sache zu organisieren, über welches alle DiEM25 Mitglieder abstimmen können.
  • Verträge im Namen von DiEM25 International unterzeichnen oder andere Tätigkeiten aufnehmen, für die die internationale Ebene der DiEM25 Organisation gesetzlich verantwortlich gemacht werden kann.
  • DiEM25 Assemblies organisieren (im Gegensatz zu Treffen oder Versammlungen, werden Assemblies vom KK organisiert).
  • Vorgeben ganze Städte, Regionen oder Länder ohne Zustimmung des KK zu vertreten. Zu diesem Zweck wird erwartet, dass sich die DSGs benennen wie z.B. DiEM25 London 1 DSC, DiEM25 Barcelona 1 DSC, etc. – wenn dann andere DSGs in der Nähe sind, können diese sich nach dem selben Muster benennen, also z.B. DiEM25 London 2 DSC, DiEM25 Barcelona 2 DSC, etc.
  • Um klar zu stellen, dass eine Meinung ausdrücklich die einer bestimmten DSG ist und nicht die von DiEM25 der gesamten Region oder des Landes, in welchem sich die DSG befindet, wird die DSG für öffentliche Online-Meldungen das Logo mit dem weissen Hintergrund verwenden, während die breiteren Organisationen dass orange/rote Logo benutzen. DSGs werden auch alle Presseveröffentlichungen und anderes Material mit ihrem DSG Namen unterschreiben oder mit der Bezeichnung „DiEM25 Freiwillige aus …“, um sie so klar von Meldungen von gewählten Vertretern von DiEM25 unterscheiden zu können.

Wie gründet man eine DSG?

Auf www.diem25.org/local-groups-dscs/ siehst du immer aktuell, welche DSGs es bereits gibt. Es dürfen sich natürlich mehrere DSGs in einer Stadt gründen, aber eine informelle Koordinierung zwischen den Gruppen wäre schön. Willst du eine neue DSG gründen, gehe zunächst ins “Meet Local Members” Forum und navigiere dort zu deiner Region. Kreiere oder beantworte einen Beitrag über die Gründung einer DSG in deiner Region. Dann schreib eine Nachricht an volunteer@nulldiem25.org, um ins offizielle DSG-Verzeichnis aufgenommen zu werden und Hilfe bei der Werbung für die DSG zu erhalten.

Prinzipien eines erfolgreichen DSG Treffens

Kleine Gruppendiskussionen sind das Schlüsselelement, um die Mitglieder zu stärken. Personen werden engagierter durch den körperlichen Akt des Sprechens. Umgekehrt ist es so, dass wenn Personen in einem Treffen wenig oder gar nicht kommunizieren, sie sich passiv und entmächtigt fühlen. Das primäre Ziel eines DSG Treffens sollte die Motivation und Ermächtigung seiner Mitglieder in einer gleichinteressierten Gruppe zu fördern, zur Bildung einer kollektiven Identität und gemeinsamer politischer Perspektiven.

DSGs müssen sich anstrengen, Antworten auf die folgende Frage zu finden: Was bedeuten die DiEM25 Werte und Prinzipien in der Praxis? Wie können Teilnehmer von Treffen den Raum (physisch oder digital) begeistert statt entfremdet verlassen?

DSGs werden ermutigt innerhalb der Gruppe, aber auch mit anderen DSGs, die Regeln des konstruktiven Engagements zu diskutieren, so dass alle Mitglieder von Beginn weg darüber informiert sind und so verhindert wird, dass jemand durch sein Verhalten die anderen Mitglieder in Bedrängnis bringt.

Kommunale, Regionale und Nationale DiEM25 Vereinigungen

DSGs sind die Zellen und das Rückgrat von DiEM25. Allerdings muss DiEM25 auch Kampagnen auf kommunaler, regionaler und/oder nationaler Ebene organisieren, welche die Kapazitäten der DSGs übersteigen.

Das KK wird unter Beratung und zusammen mit allen relevanten DSGs offizielle DiEM25 Organisationen für DiEM25 Mitglieder einer bestimmten Sprache, Stadt, Region oder Land (zunächst als Pilotprogramm, zu einem gesamteuropäischen Netzwerk wachsend) gründen, mit dem Zweck Kampagnen in Städten, Regionen und auf nationaler Ebene zu ermöglichen, z.B. DiEM25 in GB, DiEM25 in Italien, DiEM25 in Dublin, etc. Diese Komitees werden, in Zusammenarbeit mit dem KK und den relevanten DSGs für die Politik, Kampagnen und Aktivitäten in den entsprechenden kommunalen, regionalen oder nationalen Zuständigkeitsbereich verantwortlich sein. All diese Agglomerationen müssen durch das beschlussfassende Gremium (BG) bestätigt werden.